Die Schokoladenseiten Kölns

Das berühmte Schokoladenmuseum und andere kulinarische Hotspots machen die Stadt am Rhein zur heimlichen Schoko-Hauptstadt Deutschlands. Davon inspiriert, hat der Mercure Front Office Assistant Patrick Förster ein Hotelzimmer „versüßt“ – im Rahmen des neuen AccorHotels Mitarbeiterprojekts „Myroom“. Das Ergebnis: ein kleines Paradies für Schoko-Liebhaber, das uns der Kölner hier zeigen möchte – zusammen mit seinem leckersten Café-Geheimtipp.

Patricks Glücksrezept

Schokoladen-Dampfpudding

Patricks derzeitiges Lieblingsdessert ist schön saftig, besonders fluffig und vor allem: die ultimative Schokoladenbombe. Jetzt nachbacken und in süßen Genüssen schwelgen!

Zutaten für 4 Personen:

160 g weiche Butter 160 g brauner Zucker 5 Eier 160 g Mehl 1 TL Backpulver 1,5 EL Kakaopulver Salz, etwas Milch 100 g dunkle Schokolade, fein gehackt

Vorbereitung: Vier kleine Gugelhupfformen buttern. Mit einem Handrührgerät Butter und Zucker cremig rühren, die Eier hinzufügen und gut unterrühren. Dann Mehl, Backpulver, etwas Milch, etwas Salz und Kakaopulver dazugeben und alles gut vermischen. Die gehackte Schokolade untermengen. Die Masse in die Formen füllen und fest mit Backpapier und Alufolie abdecken.

Zubereitung: Eine umgedrehte Untertasse oder einen kleinen Teller in einen großen Topf legen. Den Topf zur Hälfte mit Wasser füllen und es zum Kochen bringen. Die Gugelhupfformen in den Topf stellen – der Wasserspiegel sollte etwa auf halber Höhe der Form sein. Den Topf mit einem Deckel verschließen. Die Hitze reduzieren und zwei Stunden köcheln lassen. Wasser nachfüllen, wenn der Spiegel zu sehr sinkt. Die Puddings vorsichtig aus dem Wasser nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Alufolie und Backpapier entfernen und den Pudding vorsichtig umgedreht auf einen großen Teller legen.